Lesen Rezensionen

Und ich leuchte mit den Wolken – Sophie Bichon

Und ich leuchte mit den Wolken Beitragsbild

Anzeige (Rezensionsexemplar)

Mach deine Träume wahr. Jetzt!

Queer trifft Publikumsverlag. Was lange überfällig war, wird 2021 endlich wahr. Und ich leuchte mit den Wolken trägt seinen Teil dazu bei und bildet den Auftakt einer neuen Trilogie, die den Reihentitel Love is Love trägt. Band 1 spielt in Paris und erzählt die aufkeimende Liebesgeschichte von Lilou und Mignon. Zwei Frauen, die an unterschiedlichen Punkten in ihren Leben stehen und überhaupt nicht damit gerechnet haben, einander genau jetzt zu begegnen…

„Tout change – tout coule“

Lilou kommt nach dem Abitur nach Paris, um ein Abenteuer zu erleben. Mignon hat diese aufregende Phase bereits hinter sich und führt ein verhältnismäßig normales Leben zwischen Job und Alltag. Eine schicksalshafte Begegnung der beiden in einem Zug stellt das alles auf den Kopf. Lilou und Mignon fühlen sich vom ersten Augenblick an mit der Seele der anderen verbunden. Nach einem weiteren Zusammentreffen wird klar: So schnell werden sie einander nicht mehr los…

Love is Love folgt im Heyne Verlag auf die Debüt-Dilogie der Autorin, die Redstone-Reihe. Bei Wir sind das Feuer kam ich nicht über die Leseprobe hinaus, da mich der Schreibstil überhaupt nicht catchen konnte. In vielen Rezensionen, die ich daraufhin gelesen habe, um zu schauen, ob es sich doch lohnt, habe ich Bestätigung gefunden und beschlossen, erstmal kein Buch von Sophie Bichon zu lesen. Die Ankündigung ihrer neuen Trilogie änderte das. Queere Literatur in einem Publikumsverlag, da kann man nicht anders, als das zu unterstützen! Kleiner Einwurf: Das hätte ich nicht gemacht, wenn das Buch nicht gut gewesen wäre. Ich bin kein Fan davon, Repräsentation um des Repräsentationswillens zu zelebrieren. Glücklicherweise machte es mir Und ich leuchte mit den Wolken spielend leicht und überzeugte mich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase auf ganzer Linie.

„Le cœur a ses raisons que la raison ne connaît pas“

Was mich bei Wir sind das Feuer abgeschreckte, ist für mich das absolute Highlight bei Und ich leuchte mit den Wolken: Der Schreibstil. So poetisch, so zart, gleichzeitig bissig und ergreifend. Hands down: Stilistisch eines der schönsten Bücher, die ich je gelesen habe. Man bekommt beim Lesen das Gefühl, Sophie Bichon lebt, liebt und atmet jeden einzelnen Satz, den sie auf den Seiten verewigt hat. Als wäre das alles ein Teil ihrer Seele. Die Beschreibung von Paris fühlt sich so echt an – selbst für mich, der noch nie in Paris war, doch den beim Schmökern die Reiselust gepackt hat. Eine derartige Liebe zum Detail, ohne dem Roman dabei unnötige Längen zu verpassen, zeugt von großem erzählerischen Können. Zu keinem Zeitpunkt hat man den Gedanken „Dieser Satz hätte gestrichen werden können“. Jede Feinheit trägt am Ende zum schillernd bunten Gesamtbild bei.

Ganz ohne Kritik kann ich die Rezension nicht stehen lassen, denn eine Sache hat mich gestört. Wenn auch stilistisch alles wundervoll aufbereitet war: Inhaltlich hatte die Geschichte für mich irgendwann Längen. Das habe ich zum ersten Mal daran gemerkt, dass ich keinen Anreiz zum Lesen hatte. Deshalb kommt meine Rezension so verspätet. Ich habe gut drei Monate an Und ich leuchte mit den Wolken gelesen. Nicht, weil es schlecht geschrieben war, im Gegenteil. Für meinen Geschmack war die Liebesgeschichte von Lilou und Mignon, so emotional und echt sie sich anfühlte, zu spannungslos. Einzeln, jede für sich, hatten die zwei Frauen ihren fairen Anteil an persönlichen Dramen. Im Zusammenspiel hat mir das wiederum gefehlt. Da es nun mal eine Romance ist, kann ich das nicht ungeschrieben lassen. Dafür stimmt mit Und ich leuchte mit den Wolken alles andere. Die Nebenfiguren sind lebendig und verleihen dem Roman ein großes Stück seines Wohlfühlcharakters.

Fazit

Stilistisch nahezu ein Meisterwerk, beschreibt Sophie Bichon in Und ich leuchte mit den Wolken wie schön Liebe ist, die einfach nur da ist und nicht hinterfragt wird. Für mein Empfinden hat die Spannung zwischen Lilou und Mignon gefehlt, doch das ist Meckern auf hohem Niveau. Darüber hinaus kann ich den Roman absolut empfehlen.

Ich freue mich auf den zweiten Band der Reihe, Und du fliegst durch die Nächte, in der Lilou und Mignon Romeo und Julius weichen werden. Vom lieblichen Paris in die düstere Technoszene.

Alles Liebe,
René


Zur Sache

TitelUnd ich leuchte mit den Wolken (Love is Love, Bd. 1)
AutorinSophie Bichon
VerlagHeyne
Erschienen13. April 2021
Seiten448
Preis€ 12,99

*Rezensionsexemplar*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.