Lesen Neuerscheinungen

Die Buchneuheiten im Juli 2018

Beitragsbild "Diese Bücher ziehen 2019 bei mir ein"

Unbezahlte Werbung

„Im Juli beginnt unsere Lesereise mit einem Ehepaar, das die Langeweile in seiner Beziehung fürchtet und sich deshalb tagtäglich überraschen möchte – mit ungeahnten Folgen! Wir erleben eine ungewöhnliche Mordermittlung in einem malerischen Wiener Landschloss mit und finden uns am Ende inmitten einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte zwischen einem vom Schicksal gezeichneten Teenager und dem größten Rockstar des Planeten wieder …“

Wir haben Juli, das bedeutet: Wieder neue Bücher! 🙂 Für diesen Blogpost habe ich wieder einmal fünf Buchneuerscheinungen für Euch ausgesucht, die mich persönlich am meisten überzeugt haben und deren Veröffentlichung ich kaum noch erwarten kann. Zu mindestens zwei Büchern werde ich wieder Rezensionen schreiben. Haltet mein Instagram-Profil (@mrrenewe) also unbedingt im Auge. Dort werde ich die neuen Postings immer ankündigen. :LOL: Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß mit den Neuheiten im Juli 2018. 😉

„Muss es denn gleich für immer sein?“ von Sophie Kinsella

(Erscheinungstermin Taschenbuch: 16. Juli 2018, EUR 9,99)

Die Bücher von Sophie Kinsella lese ich seit Anfang 2009. Damals stieß ich in einer Weltbild-Filiale auf den ersten Band der Shopaholic-Reihe. Dieser erhielt anlässlich des Kinostarts der Romanverfilmung ein neues Cover. Beim Durchstöbern der Regale lenkte es meine Aufmerksamkeit auf sich und ich war unmittelbar von der Handlung angetan. Innerhalb von zwölf Monaten las ich jedes einzelne Buch der Autorin nebst einigen ihrer Veröffentlichungen unter ihrem richtigen Namen, Madeleine Wickham. Denn ja, Sophie Kinsella ist ein Pseudonym. 🙂

Buchover

(c) Goldmann Verlag

In Muss es denn gleich für immer sein? schreibt sie über ein Ehepaar. Sylvie und Dan führen seit zehn Jahren ein Bilderbuchleben. Sie sind glücklich miteinander, haben beneidenswerte Jobs, bezaubernde Zwillingstöchter und ein schönes Zuhause . Nach einem routinemäßigen ärztlichen Check-up der Schock: Sylvie und Dan erfahren, dass sie bis zu achtundsechzig weitere Jahre miteinander verbringen könnten, wenn sie an ihrer guten Gesundheit nichts Gravierendes ändert! Um ihre Beziehung weiterhin aufrecht und dennoch aufregend zu halten, überraschen sich die beiden in ihrem eingelebten Alltag fortan mit kleinen Überraschungen.

Zugegeben: Der Klappentext des Romans liest sich erstmal wie typisches Chick-lit-Futter mit einem interessant klingenden Twist, der zumindest auf Papier gut klingt. Was der Buchabriss des Goldmann Verlags außen vorlässt und lediglich aus der Beschreibung der englischen Originalausgabe hervorgeht, sind die ehelichen Probleme, mit denen sich Sylvie und Dan sehr schnell konfrontiert sehen. Ihr gesamtes Leben wird auf einmal in Frage gestellt. Das klingt für mich weniger nach der lockeren Sophie-Kinsella-Kost. Sie schlägt anscheinend ernstere Wege ein. Ob ihr das auch gelingen wird, darf ab dem 16. Juli beurteilt werden … 🙂

„Emily Bones: Die Stadt der Geister“ von Gesa Schwartz

(Erscheinungstermin Gebundene Ausgabe: 17. Juli 2018, EUR 14,99)

Auf das Buch Emily Bones: Die Stadt der Geister von Gesa Schwartz wurde ich zufällig aufmerksam, als ich die Buchneuheiten des Julis durchstöberte und nach ein paar diskussionswürdigen Beiträgen für diesen Post suchte. Der Klappentext wirbt damit, dass Emily Bones die Art von Stoff sei, die Tim Burton für üblich verfilmt. Kenner seiner Filme wissen also, worauf sie sich einzustellen haben. 😉 Emily Bones entspringt dem Genre der Jugendbücher. Inhaltlich ist es irgendwo zwischen Horror, Action und Abenteuer angesiedelt.

Die Geschichte beginnt, als Emily ihr eigenes Grab auf dem Friedhof findet. Zuerst glaubt sie zu träumen. Leider ist sie tatsächlich verstorben und weilt nun ein Dasein als Geist. Wie kam es dazu? Dieser Frage möchte Emily auf den Grund gehen. Eines natürlichen Todes ist sie nicht gestorben! Sie hofft, wenn sie das Rätsel um ihr Ableben lösen kann, wieder in ihr altes Leben zurückzufinden …

Eins vornweg: Die Handlung klingt altbekannt und nicht sehr innovativ. Was mich sofort angesprochen hat, war das schöne Cover, gestaltet von Felicitas Horstschäfer. Für ein Kinder- bzw. Jugendbuch finde ich die Catchphrase „Eine Geschichte, die Tim Burton verfilmen würde“ äußerst interessant und das hat mich überhaupt erst auf das Buch aufmerksam werden lassen. Ich stelle mir also vor, mich erwartet eine verrückt-fantastische Welt. Mit starken Protagonisten, interessanter Story und tiefsinnigem Dialog – zumindest so tiefsinnig, wie es für ein Buch ab 10 Jahren sein kann! Ich muss mir das Buch erst einmal im Laden anschauen, bevor ich eine Kaufentscheidung fälle. Grundsätzlich bin ich dem Abenteuer Emily Bones nicht abgeneigt. 😀

„Die edle Kunst des Mordens: Clara Annerson ermittelt“ von Alex Wagner

(Erscheinungstermin Taschenbuch: 27. Juli 2018, EUR 10,00)

Die edle Kunst des Mordens gehörte zu den Büchern, für deren Leserunde der Lesejury man sich bewerben konnte. Pech für Alex Wagner: Gleichzeitig stand auch Julie Buxbaums Tell me three things zur Auswahl. Da ich mich genremäßig lieber Richtung Young Adult als Krimi orientiere, erhielt Tell me three things den Zuschlag – und ich hatte Glück! Dennoch behielt ich Die edle Kunst des Mordens im Hinterkopf, weil sich der Klappentext sehr lustig und ansprechend las.

Cover

(c) Bastei Lübbe

Im Zentrum des Geschehens steht Clara Annerson. Eine Autorin, der es an Anregungen für ihren neuesten Roman fehlt. Für Recherchezwecke begibt sie sich – auf Einladung hin – zu einem Landschloss bei Wien. Das Setting soll ihre Blockade lösen und die Ideen für das neue Buch nur so sprießen lassen. Alles kommt anders, als Clara über eine Leiche stolpert. Mit so viel Inspiration hatte sie gar nicht gerechnet! Wer hat diesen Ort für das scheinbar perfekte Verbrechen ausgesucht? Clara Annerson ermittelt …

Die Geschichte ist natürlich ganz klar an dem Miss-Marple-Motiv orientiert, gepaart mit Mord ist ihr Hobby. Es kommt natürlich auf die Umsetzung von Alex Wagner an. Damit steht oder fällt der Versuch, eine neue, erfolgreiche und vor allem spaßige Kriminalreihe zu etablieren. Wünschenswert wäre es. In den letzten Jahre waren die sogenannten Schmunzelkrimis stark „dorflastig“ und eher ländlich orientiert! Das war vielleicht mal abwechslungsreich, ist es aber längst nicht mehr! Bevor ich mich für oder gegen Die edle Kunst des Mordens entscheide, möchte ich erst einmal die Rezensionen anderer Leser abwarten. 😀

„Twisted Love (Sinners of Saint, Band 2)“ von L.J. Shen

(Erscheinungstermin Broschiert: 27. Juli 2018, EUR 10,00)

Twisted Love ist der zweite der insgesamt vierteiligen SinnersofSaint-Reihe von L.J. Shen, im LYX Verlag erscheinend. Die Protagonisten sind Rosie LeBlanc und Dean Cole. Beide wurden bereits in Band 1, Vicious Love, vorgestellt. Mit diesem Buch rücken sie selbst ins Rampenlicht.

Rosie ist unheilbar krank – Mukoviszidose. Vor zehn Jahren, als Rosie und Dean erstmals ein Paar waren, sind zwischen den beiden unaussprechliche Dinge geschehen, die eine gemeinsame Zukunft unmöglich machten. Als es zu einem Wiedersehen kommt, will Dean Rosie um jeden Preis zurückgewinnen. Er ahnt nicht, dass es dafür bereits zu spät sein könnte …

Im Juni habe ich Vicious Love gelesen und mich nach ein paar Anfangsschwierigkeiten richtig in das Buch verliebt. Es las sich wie eine New-Adult-Fassung des Films Eiskalte Engel – einer meiner All-Time-Favourites! Umso mehr bin ich gespannt, wie sich die Reihe weiterentwickeln wird. Mit Rosie scheint L.J. Shen außerdem ein interessantes Sprachrohr gefunden zu haben. Aufgrund ihrer Krankheit könnte es sein, dass es zu keinem Happy-End kommt – und damit der übliche Ausgang eines New-Adult-Romans fehlt! Ich freue mich schon drauf, wie die Autorin mit dieser Besonderheit umgehen wird.

„Idol – Gib mir die Welt (VIP-Reihe, Band 1)“ von Kristen Callihan

(Erscheinungstermin Broschiert: 27. Juli 2018, EUR 10,00)

Die VIP-Reihe von Kristen Callihan verspricht einen Blick hinter die Kulissen der Musikindustrie. Bislang sind zwei Bücher im LYX Verlag angekündigt. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es mindestens eine Trilogie werden wird.

Buchcover

(c) LYX

Idol – Gib mir die Welt handelt von der Liebesgeschichte zwischen dem Rockstar Killian James – Leadsänger einer weltberühmten Rockband – und der schüchternen, vom Schicksal gepeinigten Libby Bell. Nach einem ungewöhnlichen ersten Zusammentreffen in Libbys Vorgarten entwickelt sich eine ungewöhnliche Liebe, die den Schattenseiten des Geschäfts standhalten muss …

Ob ich mir Idol kaufen werde, kann ich noch nicht sagen. Ich habe bereits Erin Watts When It’s Real gelesen und die beiden Bücher scheinen sich, nach den Klappentexten zu urteilen, doch sehr zu ähneln. Und großes Interesse Rock’n’Roll-Interesse besteht bei mir ohnehin nicht. Aus diesem Grund weiß ich nicht, ob mich die Elemente des Buches überzeugen könnten. Mal abwarten …

P.S.: Seit letztem Donnerstag läuft Love, Simon in den deutschen Kinos. Ihr wollt vorher das Buch lesen? Hier findet ihr meine Rezension! 🙂

Quellenangabe

Die dargestellten Cover der Bücher stammen von den jeweils angegebenen Verlagen.

Transparenz

Bei den Links handelt es sich um keine Affiliate-Links!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.